Endoskopisch assistierte Tränenwegschirurgie

Große Fortschritte in der Tränenwegschirurgie erreichen wir durch endokanalikuläre  Operationen, die mit Laserstrahlen durchgeführt sind.

Durch die lokale Anästhesie, Narbenfreiheit im Gesicht und fehlende sekundäre Komplikationen, hat sich diese Methode durchgesetzt.

Für die Durchführung von ECLDCR (Endocanalicular Dacryocystorhinostomie) benutzen wir einen Holmium-YAG Laser, wobei wir von der minimalen lokalen Koagulation profitieren. Anschliessend werden 0,8 bis 1,2 mm dicke Stents für 3 Monate in die neugeschaffene Verbindung der Tränenwege mit der Nase eingesetzt. Die Erfolgsquote der ECLDCR liegt bei über 86 % und damit über den der herkömmlichen DCR.